Frognerkilen

Vor zwei Stunden haben wir im Dunkeln die Bucht von Frognerkilen/Oslo verlassen und langsam graut der Morgen. Da ich prinzipiell keine Motoren mag – jedenfalls nicht an Segelbooten – haben wir ihn schon nach zehn Minuten abgeschaltet und kreuzen seitdem bei lächerlichem 5 Knoten südlichem Wind nach Süden, um vielleicht in vier Wochen (lol) die Nordsee zu erreichen. Das fühlt sich an, als würden wir von einem altersschwachen Ochsen gezogen werden! Selten so gelangweilt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s