Ich habe Kopfschmerzen und bin kein bisschen ausgeruht. Joana hat sich am Flughafen abholen lassen und nun sitzen wir alle in einer Limo nach Bel Air. Dort werden wir versuchen ein wenig zu schlafen, bevor sich unsere Wege trennen.
Nach einem gemeinsamen Frühstück trifft sich Joana mit ihrem neuen Stecher, Mazikeen macht sich auf den komplizierten Weg nach Orcas und ich fliege nach Singapore für ein erneutes line training in der 777. (Miranda tobte ein wenig, als sie davon gehört hat. Aber was will sie tun? Ich habe Urlaub und kann machen was ich will. Wenigstens hält sich Anik inzwischen aus meinem Leben raus.) 
Allerdings habe ich noch niemanden zugesagt, dass ich tatsächlich eine Triple Seven fliegen werde. Aber - hey - wenn ich schon ein kostenloses Training bekommen kann... Lust hätte ich schon, doch gleich drei verschiedene Jettypen zu fliegen, ist nicht nur unüblich, sondern mir tatsächlich auch ein wenig zu gefährlich. Zwei sind eigentlich schon zuviel. Auf jeden Fall habe ich mir fest vorgenommen herauszufinden, ob die Stewardessen in Singapore rasiert sind! 
Währenddessen hat Konny angefragt, ob ich keinen Lust hätte dauerhaft als 2. Pilotin für sie zu arbeiten. Leider kann ich das nicht, es gibt einfach zu viel Anderes, das mir wichtiger ist. Allerdings habe ich versprochen, mich jedes Mal zu melden, wenn ich in Norwegen bin. Was vermutlich sehr bald wieder der Fall sein wird, wenn ich mir die Entwicklung in unserer eigenen Firma anschaue, denn die Zeichen stehen tatsächlich auf Expansion nach Europa. Und die Chance wieder dauerhaft in der Zivilisation zu wohnen, werde ich mir nicht entgehen lassen. Joana hin, Joana her - immerhin habe ich auch noch ein eigenes Leben. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s